Circus Voyage in Frankfurt (Oder) – Forderung nach Wildtierverbot in Zirkussen

Vom 22.10. – 01.11.2015 ist der Circus Voyage am Spitzkrug Multi Center (SMC) in Frankfurt (Oder) mit über 80 Tieren, u.a. auch Wildtieren wie Giraffen, Elefanten, einem Nashorn und einem Nilpferd. Tiere im Zirkus müssen die meiste Zeit ihres Lebens in dunklen LKW`s oder in engen Käfigen verbringen und werden durch Gewalt und Misshandlung durch Peitsche, Haken und Stock dressiert. Viele Tiere erkranken und sterben wesentlich früher an den Lebensbedingungen im Zirkus, als in freier Natur.

Mehrmals befreiten sich Tiere aus ihren Gefängnissen des Circus Voyage. Im April 2011 büxten mehrere Elefanten und das Nashorn Hulk aus, im Oktober 2013 wieder ein Nashorn und im September 2014 eine Gruppe Zebras. Dies zeigt deutlich, dass der Zirkus kein Ort ist, an dem sich die Tiere wohl fühlen. Freitag, den 30.10.2015 von 11:00 bis 12:00 Uhr läd der Circus Voyage zu einer Aufklärungsstunde mit dem Titel „Circus – ein guter Ort für Tiere“ ein. Wen die Argumente genauso interessieren, welche der Zirkus hervorbringen wird um die Tierquälerei zu legitimieren, ist herzlich eingeladen, morgen zum Circus beim SMC zu kommen.

Gerade der Circus Voyage stand schon oftmals in der Kritik und wurde von der Tierrechtsorganisation „Peta“ wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz angezeigt, als die Elefantendame Mausi im Januar 2012 nach einem mehr als zehnstündigen Transport stirbt. ( Den ganzen Bericht zum tragischen Tod und die Gründe findet ihr hier: http://www.peta.de/rettetmausi#.Vij9DCtptMw ) Die Beine der Giraffen sind von Narben überseht und das Badebecken für das Flusspferd stellt sich als kleiner Wassertank heraus.

Ein Wildtierverbot in Zirkussen gibt es schon in 15 europäischen Ländern, u.a. Belgien, Dänemark, Finnland, Niederland oder Österreich und zahlreichen Ländern außerhalb Europas wie Indien, Mexiko oder Singapur, leider aber nicht in Deutschland. Der Bundesrat fordert solch ein Gesetz seit 2003, auch die Bundestierärztekammer und die Mehrheit der deutschen Bevölkerung sind für ein Verbot von Wildtieren im Zirkus, wie Umfragen ergeben haben.

Auch für Kinder ist der Zirkusbesuch psychologisch gesehen alles andere als eine gute Idee, da sie dort die falschen Werte und Vorstellungen über das natürliche Verhalten von Tieren vermittelt bekommen. Die Kinder gewinnen den Eindruck, es sei in Ordnung, Tiere zu schlagen und zu unterwerfen, anstatt die Gefühle und Rechte anderer Lebewesen zu akzeptieren. Selbst Kinderpsycholog*innen warnen vor den gefährlichen Auswirkungen auf die soziale Entwicklung des Kindes.

Bereits zahlreiche andere Städte wie Heidelberg oder Potsdam haben kommunale Verbote von Wildtieren im Zirkus und die Bereitstellung von öffentlichen Plätzen für Zirkusse mit bestimmten Tierarten erwirkt. Wann beschließen die Mitglieder des Stadtrates Frankfurt (Oder), dass Tierquäler*innen kein Platz mehr zur Verfügung gestellt wird und dass die Folter an Wildtieren ein Ende haben muss?

Bitte macht keine Werbung für den Circus Voyage, geht auch zu keiner Vorstellung und klärt eure Bekannten und Freund*innen darüber auf, warum ein Zirkus kein guter Ort für Tiere ist!

ANIMAL  Raised-fists LIBERATION!

Libertäre Aktion Frankfurt (Oder)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.