Nazis sabotieren – blockieren – abservieren! Am 25.07.2015 auf nach Frankfurt (Oder)

Am 25.07.2015 planen organisierte Neonazis unter dem Pseudonym „Frankfurt (Oder) wehrt sich“ erneut eine Hetz-Veranstaltung in Frankfurt (Oder). Es handelt sich dabei bereits um die vierte Versammlung im Jahr 2015, bei der stadtbekannte Gesichter der rechtsextremen Szene gemeinsam mit Neonazis aus dem brandenburger Umland und darüber hinaus versuchen werden, mit ihren menschenverachtenden Positionen an einen in der Mitte Gesellschaft durchaus existenten Rassismus anzuknüpfen. Ob es sich dabei „nur“ um eine Kundgebung vor einer Unterkunft handelt, in der planmäßig im Laufe des Monats Geflüchtete einziehen sollen, oder ob dem eine Demonstration der HetzerInnen vorausgeht, ist mit dem derzeitigen Kenntnisstand unklar.

Der Aufruf von „Frankfurt (Oder) wehrt sich“ bewirbt den Bahnhof um 12:00 Uhr als Treffort und den Karl-Ritter-Platz, an welchem die neue Geflüchtetenunterkunft entstehen soll, als Kundgebungsort. Jene Unterkunft wurde vor einigen Tagen bereits von betrunkenen Gestalten, die aus naheliegenden Gründen aus rassistischer Motivation handelten, mit Bierflaschen beworfen, beschmiert und demoliert.

Der Zusammenschluss „Frankfurt (Oder) wehrt sich“ entstand im Fahrwasser von Pegida & Co. und reiht sich ein in eine bundesweite Welle flüchtlingsfeindlicher Initiativen, die ihren Ausdruck in brennenden Geflüchtetenunterkünften wie in Meißen oder Tröglitz finden. Der aktuellen Aktion des braunen Brei’s, deren  Nähe zur rechtsextremen Partei „Der III. Weg“ sowie zum NSU-Umfeld anhand der TeilnehmerInnen und RednerInnen vergangener flüchtlingsfeindlicher Proteste nicht zu verleugnen ist, scheinen die zutiefst verabscheuungswürdigen Geschehnisse in Freital zu dienen. Dort bepöbelte und bedrohte ein durch die Dresdner Pegida-Bewegung ermutigter, rassistischer Mob vor wenigen Tagen Geflüchtete vor, während und nach ihrem Einzug in ein ehemaliges Hotel. Die sächsische Regierung gab dabei wie gewohnt Schützenhilfe – wir wollen verhindern, dass selbiges Bild auch in Frankfurt (Oder) gezeichnet wird.

Wir sind ein Zusammenschluss libertär denkender Menschen, die nach dem Ideal einer herrschaftsfreien Gesellschaft streben. Rassismus, Nationalismus und sämtliche andere Formen individueller und gruppenbezogener Abwertung haben in dieser Gesellschaft keinen Platz. Das spiegelt sich auch in der Vielfältigkeit der Proteste wieder, zu denen wir euch aufrufen möchten. Alles kann, nix muss – aber gemeinsam können wir dem braunen Spuk ein Ende bereiten.

Am 25.07.2015 heißt es: Auf nach Frankfurt (Oder)!

Ein weiteres Freital verhindern – Nazis sabotieren, blockieren, abservieren!

aktuelle Info*s zu exakten Zeiten, Zugtreffpunkten und Trefforten gibt es in nächster Zeit auf:

www.kein-ort-fuer-nazis.org

www.laffo.blogsport.eu

 

Antifa-Logo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.